Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen

Chatiquette für die Nutzung des UntisMessengers und des Visavid- Chats an der GMS Buchbach

Buchbach, 6. Mai 2021

  1. Im Rahmen der Medienbildung an unserer Schule erwerben Ihre Kinder grundlegende Kompetenzen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Medien. Als wir uns im Herbst wieder in der Situation befanden Distanzunterricht mit Ihren Kindern durchzuführen, haben wir Ihnen erstmals die Regeln für das Verhalten im Distanzunterricht transparent gemacht und mit den Schülerinnen und Schülern besprochen. Wir stellen unsere Regeln zur schulischen Nutzung des UntisMessengers und des Visavid-Chats noch einmal klar und bitten Sie um Ihre Mithilfe und Kontrolle. Bitte besprechen Sie folgende grundlegende Regeln mit Ihrem Kind und achten Sie auf deren Einhaltung.
  2. Die Nutzung von UntisMessenger und Visavid ist ausschließlich für unterrichtliche Zwecke gedacht! Private Chats sind gesperrt und nicht zulässig!
  3. Ich überlege, ob das, was ich schreibe,
    1. wichtig,
    2. notwendig,
    3. angemessen
    4. und richtig ist.
  4. Ich schreibe stets wertschätzend.
  5. Ich prüfe Aussagen anderer kritisch und bemühe mich zu verstehen, was gemeint ist, bevor ich zurückschreibe.
  6. Ich verbreite keine Gerüchte und Unwahrheiten.
  7. An unserer Schule wird auch online niemand geärgert, ausgelacht oder bloßgestellt – „auch nicht zum Spaß“!
  8. Ich gebe zeitnah Rückmeldung auf Fragen, Anliegen, Arbeitsaufträge, …, die an mich gerichtet sind.
  9. Ich mache mich nicht über andere lustig, beleidige und verletze niemanden.
  10. Ich reagiere nicht ungehalten, wenn auf meine Fragen oder Posts nicht gleich eine Antwort kommt.
  11. Ich verwende keine Emojis in schulischen Chats.
  12. Ich poste keine Fotos und Chats anderer.
  13. Ich vermeide grundsätzlich die Weiterleitung diskriminierender, rassistischer oder gar krimineller Inhalte und Links.

Konsequenzen bei Verstößen:

  1. Schriftliche Mitteilung an die Eltern (Ermahnung) und Kontaktaufnahme der Sozialpädagogin mit Ihrem Kind.
  2. Ausschluss von der Teilnahme an Videokonferenzen für eine Woche.
  3. Entzug des Schulaccounts für einen Monat.

Von der Pflicht die schulischen Inhalte zu bearbeiten ist Ihr Kind im Falle einer dieser Konsequenzen selbstverständlich nicht befreit.

Unterschrift Dr. Simon Dörr, Schulleiter